Kaiserin Friedrich

»Vicky«. Eine Widmung

Hinter dem Namen unseres Hauses steht eine Frau mit vielen Facetten. Sie hatte in verschiedensten Rollen an der politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklung des 19. Jahrhunderts ihren Anteil: als Tochter der englischen Königin Viktoria, als deutsche Kaiserin an der Seite des »99-Tage-Kaisers« Friedrich III., als achtfache Mutter, unter anderem des letzten deutschen Kaisers Friedrich Wilhelm II., als britisch-liberaler Geist, als Förderin von Kunst, Bildung und Wissenschaft, als Malerin – und nicht zuletzt als engagierte »Kronberger Bürgerin«. Victoria Adelaide Marie Luise (1840-1901), die zu Ehren ihres verstorbenen Gatten den Namen »Kaiserin Friedrich« führte, wurde von den Kronbergern liebevoll »Vicky« genannt. Hier schuf sie ihren Witwensitz, »Schloss Friedrichshof«, das heutige Schlosshotel Kronberg.

Am 29. September 1899 legte »Vicky«, die zeitlebens kulturelle, soziale und medizinische Einrichtungen förderte, persönlich den Grundstein unseres Gebäudes, das über viele Jahrzehnte von den Bürgern Kronbergs als »ihr« Krankenhaus genutzt und gefördert wurde. Auch nach der Übernahme der Trägerschaft des Krankenhauses durch das Deutsche Rote Kreuz, der Umwandlung in eine Pflegeeinrichtung und schließlich der Renovierung 1998 und des Neubaus 2008 ist das »Kaiserin Friedrich Haus« heute eng mit seiner Patronin verbunden. Historiker verweisen auf eine besondere Enttäuschung für die insgesamt politisch glücklose Kaiserin: Noch als Kaiserwitwe blieben ihr angestrebte Ämter verwehrt – so die Nachfolge ihrer Schwiegermutter Augusta als Präsidentin der Rotkreuzgesellschaft und des »Vaterländischen Frauenvereins«. So ist es mehr als eine nur symbolische Würdigung ihrer Persönlichkeit, dass ihr Name heute für eine der bekanntesten DRK-Einrichtungen im Hochtaunus steht.