Therapiehund

In Einzel- oder Gruppenarbeit dient die Arbeit mit Hunden dem Aufbau von Selbstvertrauen durch Erfahren von Selbstwirksamkeit und Verantwortungsbewusstsein. Mit Hilfe tiergestützter Therapie werden auch verschiedene Bereiche physischer und psychischer Funktionen, Fähigkeiten und Fertigkeiten positiv beeinflusst.

Therapiehunde glänzen oft schon durch ihre Anwesenheit. Ein Therapiehund dient als Brücke wenn ein Mensch seinen neuen Lebensabschnitt im KFH beginnt, ist aber auch ein Motivationsfaktor; so bekommt ein Spaziergang im Garten auch einen Sinn - man macht dies für das Tier.

Chili Pepper

Im Kaiserin-Friedrich-Haus zaubert Chili Pepper ein glückliches Lächeln ins Gesicht. Einmal die Woche hat Chili ihre tierische Runde in der Wohnetage Rosengarten. Schwerpunkte sind das Ablenken, das Glücklich machen und die Freude. In vielen Einzelbetreuungen sorgt Chili für lachende und stolze Gesichter. So übernehmen die Bewohner/ innen auch mal die Führungsrolle und führen den Hund an der Leine .